Volkshochschule im Städtedreieck – das neue Heft ist da!

Volkshochschule im Städtedreieck – das neue Heft ist da!

Pünktlich auf Lichtmess wurde das neue Programmheft für den Landkreis Schwandorf vorgelegt, unter der Federführung der VHS im Städtedreieck. Schon zum zweiten Mal legen die fünf Volkshochschulen/Volksbildungswerke im Landkreis Schwandorf ihre Ideen und ihre Kurse zusammen, VHS Nabburg, VHS Neunburg, VBW Nittenau, VBW Oberviechtach und die VHS im Städtedreieck. Sie alle bieten im kommenden Semester bis zu den Sommerferien über 570 Kurse an, das mehrgängige Menü ist angerichtet.

Um im Bild zu bleiben, schon die Vorspeisentafel ist reichhaltig!

Vorträge, Führungen, Wanderungen, die „Landkreis-Erkundungen“ machen Appetit auf Leben und Geschichte unserer Umgebung. Sie bilden einen besonderen Schwerpunkt im Jahr 2020, die Vielfältigkeit von Landschaft, Geschichte, Kultur und Menschen.

Neben den bisher so erfolgreichen Wanderungen und Führungen im Städtedreieck, die natürlich weitergeführt werden, kommen also auch die Gegenden in den Blick, die man vielleicht nur per Autobahn durchquert oder einfach abseits der gängigen Routen liegen, Steinberg am See etwa, oder Winklarn, der Ort einer bedeutenden Hinterglasmaltradition, die immer noch vermittelt wird. Dort gibt es auch ein Dokumentationszentrum dazu. Oder auch Wolfring, das im letzten Jahr 900 Jahre Ortsgeschichte feiern konnte, und eine sehenswerte Kirche, aber auch eine Seifenmanufaktur vorweisen kann. Auch Naturschutzgebiete und eine Fahrt zur Biodiversitätsgemeinde Tännesberg, knapp außerhalb des Landkreises, werden angeboten.

Nachhaltigkeit ist für die VHS im Städtedreieck schon lange ein Thema, man denke an den „Initiativkreis Energiewende in der Region Städtedreieck“, an den beliebten „Veganen Mitmach-Brunch“, an die Nähkurse, die Termine des Reparatur-Cafés. Auch digitale Nachhaltigkeit ist mittlerweile gefragt: die VHS im Landkreis wird heuer „DiNa-Treff“ werden, ein Stützpunkt für „Digitale Nachbarschaft“ mit der Unterstützung durch Experten in Sachen „Sicherheit im Netz“. Auftakt ist am 1. Juli in Maxhütte-Haidhof. Einige „Häppchen“ bietet auch das BayernLab Nabburg in Kooperation mit der dortigen VHS.

Fingerfood, Horsd’œuvre, Antipasti oder Tapas liefern die Sprachkurse, heuer wird auch Polnisch und Ungarisch angeboten; und mit der Sprache weht immer auch die Kultur eines Landes herüber, etwa beim Krimilesen auf Spanisch.

Das „Hauptgericht“ sind die Gesundheitskurse, die wie immer einen gewichtigen Anteil ausmachen. Prävention wird großgeschrieben, Wirbelsäulengymnastik, Wassergymnastik, aber auch körperliche Fitness unter fachlicher Anleitung, sind die tragenden Säulen, bzw. der „Braten“. Neu im Angebot sind z.B. „BALLance-Kurse“, ein Rückentraining, das gezielt aus der Mitte der Wirbelsäule heraus mobilisiert. Auch die psychische Gesundheit ist immer im Blick, vielfältige Entspannungskurse und Meditationen werden angeboten.

Auch bei der klassischen „Nachspeise“, der Kultur, gibt es wieder viele Anregungen, nicht nur wegen der Kochkurse, sondern z.B. auch bei den Fahrten und Vorträgen.

Vom vielfältigen eigenen Tun über Vorträge über berühmte Künstler bis hin zum ehrgeizigen Festivalprojekt „Operpfalz“, für das wir exklusive Werkeinführungen bekommen, reicht das Spektrum der Angebote.

Und schließlich, für die Kinder gibt’s ein „Eis mit Sahne und Kirschen“. Die Kurse für Kinder ab dem Krabbelalter bis zu den jungen Heranwachsenden mit den schwierigen Eltern … wollen den Geist anregen und den Sinn für die eigenen Fähigkeiten stärken. Und wer noch nicht genau weiß, was er gerne machen möchte, dem sei der beliebte “Probier`s mal aus!” – Aktionstag im Bürgertreff Burglengenfeld empfohlen. Er findet am 28. Februar ab 14 Uhr statt.

Die prall gefüllten 100-Seiten-Hefte wurden bereits an alle Haushalte verteilt, die Anmeldezahlen zeigen bereits jetzt die hohe Attraktivität der Angebote. Weitere Exemplare können z.B. in der Geschäftsstelle in Maxhütte-Haidhof abgeholt werden.


Das Bild zeigt: Der erweiterte Vorstand der Volkshochschule im Städtedreieck, von links: Dr. Susanne Plank (Bgm. Maxhütte-Haidhof), Thomas Gesche (Bgm. Burglengenfeld), Otmar Poguntke (1. Vorsitzender), Peter Wild (Schatzmeister), Maria Steger (Bgm. Teublitz), Gregor Glötzl (2. Vorsitzender) und Petra Meier (Geschäftsführerin der vhs im Städtedreieck). Foto Ulrike Pelikan-Roßmann/ Volkshochschule im Städtedreieck e. V.

Google+ Linkedin