Eine neue Dimension der medizinischen Versorgung in Schwandorf und der Region

Eine neue Dimension der medizinischen Versorgung in Schwandorf und der Region

Geschäftsführer Dr. Martin Baumann lud am 19.02.2020 Landrat Thomas Ebeling und Schwandorfs Oberbürgermeister Andreas Feller auf eine Besichtigungstour durch den Neubau des Erweiterungsbau des St. Barbara Krankenhaus ein. Am 11. März ist dann große Einweihung des Neubaus und dazu erwartet der Träger, die Barmherzigen Brüder Regensburg, auch die Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml. Für die Besucher ist der neue Haupteingang am Schwandorfer Krankenhaus ab dem 16. März geöffnet.

Das Bild zeigt: noch vor der offiziellen Eröffnung besichtigten Oberbürgermeister Andreas Feller (r.) und Landrat Landrat Thomas Ebeling (mittig) gemeinsam mit Geschäftsführer Dr. Martin Baumann (l.) bei einer Führung die neuen Räume.

Im September 2017 war Spatenstich zum Erweiterungsbau und 2,5 Jahre später steht der mit einer Investition von 50 Millionen Euro und einer Nutzfläche von 5200 Quadratmetern auf sechs Ebenen, kurz vor dem Abschluss. Schwandorf hat nicht nur baulich, sondern auch personell aufgestockt und die Zahl der Mitarbeiter von 740 auf 840 Personen gesteigert.

Publicmagazin hat jetzt einen ersten Einblick in den Erweiterungsbau bekommen

Wenn man die neue Eingangshalle betritt, sieht man sofort da hat sich was getan in Sachen Größe, im großzügigen hell gestalteten Eingangsbereich mit eingebundener Cafeteria ist sie die Anlaufstelle für Besucher und Patienten. Größer, freundlicher, heller: die Eingangshalle beherbergt auch einen neuen Kiosk mit schönen Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen einladen. Über ein überdimensionales Mediaboard, das sich aus 36 einzelnen Modulen zusammensetzt, wird den Besuchern einen Blick auf die gebotenen Informationen über das Krankenhaus gezeigt, und künftig werden die Patientenforen, also die Infoveranstaltungen für die interessierte Öffentlichkeit, künftig nicht mehr im Festsaal, sondern in der neuen Eingangshalle stattfinden.

Im ersten und dritten Obergeschoss sind Allgemeinstationen mit je 35 Betten untergebracht. Im dritten Obergeschoss befinden sich auch die neuen zusätzlichen Komfortstationen. Im zweiten Obergeschoss entstand die neue Intensivstation nebst Intermediate-Care-Einheit mit 22 Behandlungsplätzen. In den Räumen der Intensivzimmer wurde ein spezielles Lichtkonzept zur Delierprohylaxe (Vorbeugung von Bewusstseinsstörungen) installiert.  “Der Intensivhimmel ist ein Standbild, das sich in Abhängigkeit vom Tag-Nacht-Rythmus hinsichtlich der Helligkeit verändert”, erläutert uns Dr. Martin Baumann beim Rundgang. Auch das neue Herzkatheter-Labor ist im zweiten Stock angesiedelt. Im dritten Obergeschoss befinden sich auf einer Fläche von 900 Quadratmetern die neue Komfortstation. Hier können bis zu 30 Patienten gleichzeitig in komfortabel ausgestatteten Ein- und Zweibettzimmern untergebracht werden.

Das Bild zeigt: In den Räumen der Intensivzimmer wurde ein spezielles Lichtkonzept zur Delierprohylaxe (Vorbeugung von Bewusstseinsstörungen) installiert. 

Der Erweiterungsbau des St. Barbara Krankenhauses in Schwandorf ist mit der modernsten Krankenhaustechnik das es zur Zeit auf dem Markt gibt ausgestattet, eine neue Dimension der medizinischen Versorgung in Schwandorf und der Region.

Mit dem Neubau löste der Träger auch die bekannten Parkplatzprobleme, der neue Parkplatz am Haupteingang an der Steinberger Straße/Ecke Oskar-Köster-Straße bietet Platz für 170 Fahrzeuge für Besucher und Patienten. Während der ersten 45 Minuten kann am Haupteingang kostenlos geparkt werden. Der hintere bisherige Parkplatz ist dann nur noch für Mitarbeiter des Krankenhaus verfügbar. Am 16. März ist es endlich soweit, dann wird das neue Gebäude, mit dem großen blauen Buchstaben und für alle von Weitem sichtbarem Schriftzug – inklusiv Granatapfel-Logo – eröffnet.

Google+ Linkedin