Die Firma Danhauser GmbH & Co. KG Baustoffe denkt zu Weihnachten auch an jene, denen es nicht so gut geht

Die Firma Danhauser GmbH & Co. KG Baustoffe denkt zu Weihnachten auch an jene, denen es nicht so gut geht

Einen Scheck über 2.500 Euro hatten Helmut Lindner, Leiter der Niederlassung in Schwandorf, und Martin Hösl, Leiter Baustoffhandel, der Firma Danhauser bei ihrem Besuch im Rathaus mit im Gepäck. Den übergaben sie an Oberbürgermeister Andreas Feller und an Mitarbeiterin Marion Feicht für das Schwandorfer Hilfswerk.

„Wir sind ein Unternehmen aus der Region und wollen auch für die Menschen in der Region etwas tun“, betonte Martin Hösl, der für die Baustoffverhandlungen sämtlicher Niederlassungen der Firma Danhauser zuständig ist. Die Firma Danhauser hat am Standort Schwandorf ca. 70 Mitarbeiter. Weitere Niederlassungen sind in Bayreuth, Kulmbach, Amberg, Weiden und Regensburg.

„Man habe sich in diesem Jahr in Übereinstimmung mit den Kunden, bewusst dafür entschieden auf Kundengeschenke zu Weihnachten zu verzichten und stattdessen einen größeren Betrag für Menschen zu spenden, die Hilfe nötig haben“, ergänzte Helmut Lindner.

Das Schwandorfer Hilfswerk wurde nach Kriegsende als Kinderhilfswerk gegründet. Auch 70 Jahre danach gibt es noch viele Kinder, mit denen es das Leben bisher nicht so gut gemeint hat. Ziel des Schwandorfer Hilfswerkes ist es gerade an Weihnachten diesen Kindern eine Freue zu bereiten, damit der Gabentisch nicht leer bleibt.

Oberbürgermeister Andreas Feller bedankte sich herzlich für die großzügige Spende der Firma Danhauser, die Kinderaugen leuchten lässt.


Das Bild zeigt: OB Andreas Feller und Marion Feicht, Stadtverwaltung (2. von Recht) freuen sich  über die Spende der Fa. Danhauser GmbH & Co.KG GmbH an das Schwandorfer Hilfswerk, die von Helmut Lindner, Prokurist (links außen), und von Martin Hösl, Leiter Baustoffhandel (2. von Links), übergeben wurde. Foto: Maria Schuierer

Google+ Linkedin