Der Kinderbibliothekspreis 2020 ging an die Stadtbücherei Teublitz

Der Kinderbibliothekspreis 2020 ging an die Stadtbücherei Teublitz

Die Stadtbücherei Teublitz wurde mit dem Kinderbibliothekspreis 2020 ausgezeichnet. Dieser wird seit 2007 von der Bayernwerk AG ausgelobt und jedes Jahr an fünf bayerische Einrichtungen verliehen. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert.

Das Motto des Kinderbibliothekspreises 2020 lautet: „Spielraum für Fantasie“. Genau diesen schaffe das Team der Stadtbücherei Teublitz mit Leiterin Erika Reindl, Tanja Emmert und Pia Pielmeier durch ihr vielseitiges Engagement, so Dr. Andre Zorger, der Leiter des Bereichs Kommunalmanagement der Bayernwerk AG. Gerade auch in Zeiten von Corona sei das Angebot der Büchereien sehr wichtig. Die Coronakrise war es auch, die dafür sorgte, dass die Scheckübergabe bei einem kleinen Umtrunk im Teublitzer Stadtpark stattfand. Eigentlich wäre eine gemeinsame große Preisverleihung mit allen Preisträgern geplant gewesen, die aber aufgrund des Infektionsgeschehens nicht möglich war.

Bürgermeister Thomas Beer freute sich ungemein über die Auszeichnung und bedankte sich beim Stifter, der Bayernwerk AG. Er lobte die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei, die mit ihrem Engagement und den vielen Aktionen und Projekten die Wichtigkeit des Lesens an die junge Generation vermittelten. Dadurch, dass ihr Beruf für sie auch eine Berufung sei, hätten sie sich diesen Preis verdient.

Doris Glonegger von der Landesfachstelle für das Bibliothekswesen erklärte, warum der Preis in diesem Jahr nach Teublitz ging. Sie stellte fest, dass die Stadtbücherei seit ihrem Umzug aus der Schule geradezu aufgeblüht sei und nicht nur einen enormen Zuwachs beim Medienbestand und den Ausleihen verzeichnen könne, sondern auch durch viele Aktionen wie Kasperltheater, Bilderbuchkino oder literarisches Picknick dazu beitrage, neue Leser zu gewinnen und diese auch langfristig zu binden. Außerdem lobte sie die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen und den hohen Anteil an Kindern und Jugendlichen unter den Nutzern.

Büchereileiterin Erika Reindl bedankte sich bei den Verantwortlichen dafür, dass sie sich für Teublitz entschieden hätten und bei ihrem Team, das immer an einem Strang ziehe und mit viel Herzblut dafür gesorgt hätte, dass dieser Preis auf jeden Fall verdient sei. Für die Verwendung des Geldes seien schon viele Ideen da und die Leserinnen und Leser würden auf jeden Fall davon profitieren.


Foto (v.l.n.r.): Bürgermeister Thomas Beer, Büchereileiterin Erika Reindl, Büchereimitarbeiterin Tanja Emmert, Leiterin Außenstelle Regensburg (Bayerische Staatsbibliothek) Doris Glonegger, Leiter Kommunalmanagement (Bayernwerk) Dr. Andre Zorger, Stadtkämmerer Georg Beer, Kommunalbetreuer (Bayernwerk) Wolfgang Dumm, Büchereimitarbeiterin Pia Pielmeier. Bild: Stadt Teublitz

Google+ Linkedin