Erster bestätigter Corona-Fall in der Oberpfalz

Erster bestätigter Corona-Fall in der Oberpfalz

Das Corona-Virus hat die Oberpfalz erreicht. Das bestätigte das bayerische Gesundheitsministerium. Erkrankt ist eine 49-jährige Frau aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach. Sie wurde in eine Klinik gebracht. Ihr Mann und ihr Kind stehen unter Quarantäne.

Nun hat das Corona-Virus auch die Oberpfalz erreicht. Das bayerische Gesundheitsministerium bestätigte eine Erkrankung im Landkreis Amberg-Sulzbach. Dabei handelt es sich um eine 49-jährige Frau aus Kümmersbruck, die nun im Amberger Klinikum St. Marien untergebracht und isoliert wurde.

Ihr Mann und ihr Kind stehen unter häuslicher Quarantäne, so die Sprecherin des Landratsamtes Amberg-Sulzbach.

Grippeähnliche Symptome nach Skiurlaub in Südtirol

Die Frau war in der vergangenen Woche in Südtirol im Skiurlaub und klagte über grippeähnliche Symptome und leichtes Fieber. Die entsprechenden Schutzmaßnahmen seien sofort angelaufen, so Landrat Richard Reisinger.

Landrat: “Kein Grund zur Panik”

Die engen Kontaktpersonen werden demnach ausführlich aufgeklärt und über mögliche Symptome, Hygienemaßnahmen und Übertragungswege informiert. “Wir nehmen den Fall sehr ernst, aber es besteht kein Grund zur Panik”, so Landrat Richard Reisinger.

Laufende Tests in Weiden

Auch in Weiden laufen bereits seit einigen Tagen Tests, hier gibt es aber weder Dementi noch eine Bestätigung aus dem Gesundheitsministerium. Das Ministerium veröffentlicht die positiv getesteten Fälle erst, wenn die Ermittlungen zu den Kontaktpersonen des oder der Infizierten begonnen haben und wenn die Betroffenen informiert worden sind.

Quelle: BR24

Google+ Linkedin