Blaulichtreport | Polizei Schwandorf vom 23.11.2020

Blaulichtreport | Polizei Schwandorf vom 23.11.2020

Schläge nach Diebstahl
Während sich ein 50-jähriger Schwandorfer am Sonntagnachmittag (22.11.2020) auf der Toilette im Schwandorfer Bahnhof befand, entwendete ihm ein 20-jähriger Schwandorfer die Geldbörse. Dies bemerkte der Bestohlene jedoch und verfolgte diesen. Während der Verfolgung verständigte der 50-jährige telefonisch seine Freunde, die zur Unterstützung herbei eilten. Als diese eingetroffen waren, konnte der Dieb gestellt werden. Dabei schlug dem Dieb ein 19-jähriger Freund des Geschädigten mit der Faust auf die Nase wodurch dieser leicht verletzt wurde. Von der alarmierten Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schwandorf konnte der Streit geschlichtet und der Geldbeutel aufgefunden werden. Es wurden zudem jeweils ein Strafverfahren wegen Diebstahls und Körperverletzung eingeleitet.

Driftspuren auf Fußballplatz
Ein bislang unbekannter Täter nutzte im Zeitraum von Donnerstag (19.11.2020) bis Sonntag (22.11.2020) den Corona bedingten Ausfall vom Spiel- und Trainingsbetrieb beim SV Haselbach, indem er mit einem Fahrzeug auf dem Sportplatz driftete. Dabei wurde der Fußballplatz auf einer Fläche von ca. 1000 Quadratmeter erheblich beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- EUR. Von den Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09431/43010 bei der Polizeiinspektion Schwandorf zu melden.

Totalgefälschter Führerschein bei Verkehrskontrolle
Einen aufmerksamen Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf konnte ein 27-jähriger aus Wackersdorf bei einer Verkehrskontrolle trotz der bereits winterlichen Temperaturen nicht aufs Glatteis führen. Nachdem ihm der Fahrer eines Pkws bei der Kontrolle den Führerschein ausgehändigt hatte, bemerkte der Beamte sofort, dass es sich bei dem Führerschein um eine Fälschung handelt. Deshalb wurde der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Bei den weiteren Ermittlungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der 27-jährige noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Von den Polizeibeamten wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung eingeleitet.

Nachtwanderung mit Akkuschrauber
Einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schwandorf fiel in der Nacht von Sonntag auf Montag eine amtsbekannte 29-jährige Schwandorferin in der Pesserlstraße in Schwandorf auf. Die Frau ging auf dem Mittelstreifen der Fahrbahn und hielt einen Akkuschrauber in der Hand. Bei der durchgeführten Kontrolle konnte die vermeintliche Handwerkerin keinen nachvollziehbaren Grund für das Mitführen des Werkzeugs zu dieser Uhrzeit nennen. Da der Verdacht besteht, dass der Akkuschrauber aus einer Straftat stammt, wurde dieser sichergestellt. Zeugen des Vorfalls oder etwaige Besitzer des Akkuschraubers werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09431/43010 bei der Polizeiinspektion Schwandorf zu melden.

Google+ Linkedin