Blaulichtreport | Polizei Schwandorf vom 11.2.2021

Blaulichtreport | Polizei Schwandorf vom 11.2.2021

Schwandorf

Reifen zerstochen – Zeugenaufruf
Am Montag, den 08.02.2021 hatte ein Angestellter eines Verbrauchermarktes Am Brunnfeld seinen silberner Ford Fiesta in einer Parklücke der ersten Parkreihe zwischen dem Kunden- und dem Angestellteneingang abgestellt. Als er abends nach Hause fuhr, stellte er während der Fahrt fest, dass beide Reifen der Fahrerseite zerstochen worden waren. Glücklicherweise konnte der Angestellte rechtzeitig anhalten, sodass es zu keinem Verkehrsunfall kam. Den Tatzeitraum konnte der Angestellte zwischen 08:00 Uhr und 19:30 Uhr eingrenzen.
Hinweise auf den Reifenstecher bittet die Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0 mitzuteilen.

Bei Corona-Kontrolle geflüchtet
Am Donnerstag um kurz vor 02:00 Uhr stellte eine Streife der PI Schwandorf zwei Personen im Bereich des Pfleghofes in Schwandorf fest. Als die beiden Personen das Streifenfahrzeug erkannten, versuchten sie sich zunächst unmittelbar zu verstecken und flüchteten schließlich mit je einem Fahrrad bepackt zu Fuß über die Treppe beim Rathaus in Richtung Böhmische Torgasse. Die Streifenbesatzung umrundete daraufhin motorisiert das Rathaus. Die Personen selbst konnten dort zwar nicht mehr angetroffen werden, allerdings hatten sie eindeutige Spuren im Schnee hinterlassen. Die Fährte führte die Beamten zu einem Anwesen in der Böhmischen Torgasse. In der Hofeinfahrt stießen die Beamten zunächst auf die beiden zurückgelassenen Fahrräder. Die beiden Personen wurden kurz darauf bei -10 Grad in angrenzenden schneebedeckten Hecken liegend entdeckt. Bei den Personen handelte es sich um einen 41-Jährigen aus Schwandorf und eine 21-Jährige aus Amberg. Beide waren sich offensichtlich bewusst gewesen, gegen die nächtliche Ausgangssperre verstoßen zu haben. Trotz aller Mühe erwartet die beiden nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Wackersdorf

In Vorfahrtstraße gerutscht
Am frühen Mittwochabend befuhr eine 38-Jährige aus Schwandorf verbotswidrig mit ihrem Opel Astra die Verbindungsstraße vom Gewerbegebiet Am Brunnfeld kommend in Richtung Imstetten. An der Einmündung in die Imstettener Straße konnte die 38-Jährige aufgrund der glatten Fahrbahn nicht rechtzeitig anhalten und rutschte in die bevorrechtigte Straße. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem gerade vorbeifahrenden Mercedes. Der Opel wurde an der linken Heckseite, der Mercedes an der linken Frontseite so stark beschädigt, dass beide Pkw nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Insgesamt entstand ein Sachschaden von geschätzten 13.000.- Euro. Die 38-Jährige und der 45-Jährige Fahrer des Mercedes wurden jedoch nicht verletzt.

Google+ Linkedin