Blaulichtreport | PI Schwandorf vom 28.6.2020

Blaulichtreport | PI Schwandorf vom 28.6.2020

Schwandorf

Vermehrt Diebstähle aus Pkws
Im Stadtgebiet von Schwandorf kam es in den letzten Tagen zu mehreren Diebstählen aus Pkws. Ein bislang unbekannter Täter schlug im Zeitraum vom 25.06.2020, 21:30 Uhr, bis 26.06.2020, 07:00, die Scheibe der Beifahrertüre von einem Pkw in der Lindenstraße ein und entwendete daraus den Geldbeutel samt Inhalt eines 21-jährigen Schwandorfers. Am 26.06.2020, zwischen 15:00 Uhr und 15:15 Uhr, wurde aus einem am Friedhof geparkten Pkw eine Handtasche samt Inhalt entwendet. Zur Ausführung der Tat schlug der Täter Seitenscheibe des Pkw ein. In der Nacht vom 26.06.2020 auf 27.06.2020 kam es zu einem weiteren Diebstahl aus einem Pkw. Aus einem unversperrten Pkw in der Paststraße wurde die Geldbörse der 39-jährigen Fahrzeugbesitzerin entwendet. Von der Polizeiinspektion Schwandorf wurden jeweils Ermittlungsverfahren wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls bzw. wegen eines einfachen Diebstahls eingeleitet. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/43010 zu melden.

Des Weiteren wird darauf hingewiesen in den Fahrzeugen Geldbeutel, Handtaschen und andere Gegenstände nicht von außen sichtbar zurückzulassen.

Fahrrad gestohlen
Im Zeitraum vom 21.06.2020 bis 24.06.2020 entwendete ein bislang unbekannter Täter das Fahrrad eines 40-jährigen Schwandorfers aus dem Hof eines Anwesens in der Werthstraße in Schwandorf. Bei dem Fahrrad handelt es um ein weißes Mountainbike mit schwarzen Horngriffen am Lenker. Das Fahrrad hat einen Wert von 120,- EUR. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/43010 zu melden.

Telefonleitung beschädigt
In den Mittagsstunden des 26.06.2020 beschädigte eine bislang unbekannte Person die Telefonleitung am Bahnübergang in Schwandorf, Kunthau. Die Telefonleitung befindet sich auf einer Höhe von ca. 4 Meter und kreuzt kurz vor dem genannten Bahnübergang die Fahrbahn. Vermutlich kam es durch ein Kraftfahrzeug oder dessen Ladung, welches die gesetzlich erlaubte Gesamthöhe überschritt, zu einem Zusammenstoß mit der Telefonleitung. Von den Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Störung von Telekommunikationsanlagen eingeleitet. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/43010 zu melden.

Unfallflucht durch Videoüberwachung geklärt
In den Abendstunden des 26.06.2020 beschädigte ein 84-jähriger Mann aus Niedersachsen beim Rangieren mit seinem Pkw und Anhänger eine Zapfsäule an einer Schwandorfer Tankstelle im Bereich der Autobahn. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern entfernte sich der Pkw-Führer von der Tankstelle. Die Mitarbeiter konnten nach entdecken des Sachschadens in Höhe von 1000,- EUR über die Videoaufzeichnungen den Unfallhergang klären und verständigten die Polizeiinspektion Schwandorf. Anhand des Kennzeichens konnte der Fahrer des Pkw ermittelt werden. Gegen diesen wurde ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Absichtliche gegen Pkw gefahren
Eine amtsbekannte 28-jährige Schwandorferin fuhr in den frühen Morgenstunden des 27.06.2020 mit ihrem Fahrrad absichtlich gegen einen Pkw eines Schwandorfer Autohauses in der Industriestraße. Der Pkw wurde gerade von einem Autotransporter abgeladen und stand auf dem Verkaufsgelände des Pkw-Händlers. Als dies die Fahrradfahrerin sah, fuhr sie mit ihrem Fahrrad auf das Firmengelände und gegen den Pkw. Danach machte sie Schmerzen geltend und verlangte Schadensersatz. Als die Unfallverursacherin mitbekam, dass ein Mitarbeiter des Autohauses die Polizei verständigte, entfernte sich die Schwandorferin vom Tatort, ließ jedoch ihr Fahrrad und ihre Stöckelschuhe zurück. Aufgrund der Beschreibung der flüchtenden Person konnte diese bei der eingeleiteten Fahndung festgenommen werden. Dabei wurde festgestellt, dass die Frau unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Das zurückgelassene Fahrrad wurde aufgrund der zunächst ungeklärten Eigentumsverhältnisse sichergestellt. Bereits nach wenigen Stunden meldete sich ein 54-jähriger Schwandorfer bei der Polizeiinspektion Schwandorf welchem in der vorherigen Nacht das Fahrrad aus dem Keller seines Anwesens entwendet wurde. Bei der Beschreibung seines Fahrrads konnte sogleich ein Bezug zum sichergestellten Fahrrad der Unfallverursacherin hergestellt und er Diebstahl geklärt werden. Gegen die Fahrradfahrerin wurden durch die Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf mehrere Strafverfahren, u. a. wegen versuchten Betrugs, Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Diebstahl eingeleitet.

Smartphone gefunden
Ein ehrlicher Finder gab bei der Polizeiinspektion Schwandorf ein Mobiltelefon ab, welches er am späten Abend des 26.06.2020 bei den großen Steintreppen am Murner See gefunden hatte. Bei dem Mobiltelefon handelt es sich um ein dunkles Huawei, Mate 20 Pro. Bislang konnte der Verlierer des Handys nicht ermittelt werden. Der Eigentümer des Telefons oder Personen die sachdienliche Hinweise zum Smartphone machen können werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/43010 zu melden.

Unfallflucht
Am 27.06.2020, zwischen 15:00 Uhr und 16:00 Uhr, wurde ein in der Hammerstraße in Schwandorf geparkter Pkw beschädigt. An dem Pkw war die Windschutzscheibe gebrochen und die Stoßstange verkratzt. Aufgrund des Schadensbildes ist davon auszugehen, dass der Pkw bei einem Verkehrsunfall beschädigt wurde. Von den Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/43010 zu melden.

Brötchen nicht bezahlt
Eine 57-jährige Regensburgerin ließ sich am Abend des 27.06.2020 von einer Bäckerei im Schwandorfer Bahnhof mehrere Brötchen geben und bezahlte diese nicht. Nachdem die Frau dies in den zurückliegenden Tagen bereits wiederholt machte, verständigte eine Verkäuferin die Polizei. Durch die Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf konnte die Regensburgerin noch in Tatortnähe festgenommen werden. Da die Frau bei Ausführung der Tat keinen Mundschutz getragen hatte, wurde gegen sie neben einem Strafverfahren wegen Betrugs ein Ordnungswirdrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

Körperverletzung im Hinterhof
In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in einem Innenhof in der Breite Straße in Schwandorf zu einer Körperverletzung, bei welcher ein 30-jähriger Schwandorfer am Ohr verletzt wurde. Aufgrund seiner Alkoholisierung konnte der Verletzte nur spärliche Angaben zum Tathergang machen. Durch zwei Passanten konnte der Täter beobachtet werden als dieser zügig den Tatort verlassen hat. Die Zeugen konnten den Täter jedoch lediglich vage beschreiben. Deshalb werden weitere Zeugen den Vorfalls gebeten sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/43010 zu melden.

Bei Verhaftung Drogen aufgefunden
Ein mit Haftbefehl gesuchter 23-jähriger konnte von den Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf im Stadtgebiet verhaftet werden. Bei der weiteren Sachbearbeitung wurden bei der verhafteten Person zudem Betäubungsmittel aufgefunden. Aus diesem Grund wurde durch die Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Steinberg am See

Unberechtigt im Garten aufgehalten
Eine bislang unbekannte Person betrat in der Nacht vom 26.06.2020 auf 27.06.2020 unberechtigt das Grundstück einer 49-jährigen Steinbergerin. In das Anwesen in der Höhenstraße in Steinberg am See gelangte der Täter durch Übersteigen einer Holzpalisade. Im Garten wurden mehrere Pflanzen beschädigt. Von den Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf wurden Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung eingeleitet. Möglichen Zeugen des Vorfalls werden sich gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/43010 zu melden.

Google+ Linkedin