Blaulichtreport | PI Schwandorf vom 28.4.2020

Blaulichtreport | PI Schwandorf vom 28.4.2020

Schwandorf

Diebstahl aus Postpaket
Eine 48-Jährige aus Schwandorf erwartete ein Paket, in dem sich ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag befinden sollte. Als sie das Paket bei einer Postfiliale in Schwandorf abholte und zu Hause öffnete, fehlte jedoch das erwartete Kuvert mit dem Geld. Augenscheinlich wurde das Paket auf dem Postweg geöffnet und das Geld durch einen bislang unbekannten Täter entnommen. Neben der Anzeigenerstattung bei der Polizei reichte die 48-Jährige auch eine Schadensmeldung bei der Post ein.

Daten ausgespäht
Auf bislang unbekannte Weise hat ein Täter die Bankdaten eines 48-jährigen Schwandorfers ausgespäht, vermutlich aber über dessen Amazon-Konto. Der Täter erstellte in der Folge selbst ein Amazon-Konto mit den Bankdaten des Schwandorfers und tätigte zwei Bestellungen. Der 48-Jährige wurde auf den Betrug aufmerksam, als die Rechnungsbeträge der Bestellungen von seinem Konto abgebucht wurden und er diese nicht zuordnen konnte. Das falsche Amazon-Konto ließ der Schwandorfer durch den Anbieter sofort sperren und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Ehrlicher Finder
Ein 55-Jähriger aus Schwarzenfeld war am Sonntagmittag in der Nähe von Dachelhofen unterwegs. Zufällig sah er im Schilf neben der Straße mehrere Gegenstände liegen. Bei näherer Betrachtung stellten sich die Gegenstände als ein Brillenetui mit Brille, ein i-Phone und ein Geldbeutel dar. Der Geldbeutel beinhaltete neben Kreditkarten und sämtlichen Ausweisen auch einen hohen zweistelligen Geldbetrag. Der ehrliche Finder brachte sämtliche Gegenstände zur Polizeiinspektion Schwandorf. Anhand der Ausweise konnte der 64-Jährige Eigentümer aus Wendelstein rasch ermittelt und benachrichtigt werden. Dieser freute sich merklich über das Wiederauffinden seiner persönlichen Gegenstände. Der 55-Jährige dürfte sich seinerseits über den gesetzlichen Finderlohn freuen.

Google+ Linkedin