Blaulichtreport | PI Schwandorf vom 25.6.2020

Blaulichtreport | PI Schwandorf vom 25.6.2020

Schwandorf

Diebstahl von Kennzeichenschilder
Am Mittwoch, den 24.06.2020, im Zeitraum zwischen 0:00 Uhr und 06:00 Uhr wurden im Stadtgebiet von Schwandorf die beiden Kennzeichenschilder von einem tschechischen BMW entwendet. Ein Strafverfahren gegen Unbekannt wurde eingeleitet. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Schwandorf unter Tel.: 09431/4301-0.

Gefährliche Körperverletzung im Stadtgebiet
Am Mittwoch gegen 21:30 Uhr kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung zwischen einem 32-jährigen aus dem Landkreis Cham und einem 39-jährigen Schwandorfer. Die beiden Kontrahenten gerieten aus bis dato unbekannter Ursache in einen Streit. Im Verlauf des Streits zog der 32-jährige sein mitgeführtes Messer und fügte dem Opfer Schnittverletzungen am linken Oberarm und im Bereich der linken Gesichtshälfte zu. Im Rahmen der Fahndung konnte der Tatverdächtige durch Kräfte der Bundespolizei im Bereich des Bahnhofes vorläufig festgenommen und den eingesetzten Kräften der Polizeiinspektion Schwandorf übergeben werden. Bei der körperlichen Durchsuchung des Tatverdächtigen konnte das verwendete Messer aufgefunden werden. Außerdem führte der Tatverdächtige eine nicht unerhebliche Menge an Betäubungsmittel mit sich. Das verwendete Messer und die aufgefundenen Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Der verletzte 39-jährige wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Es bestand keine Lebensgefahr. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen, insbesondere zum Motiv und dem Grund der Streitigkeit, dauern an. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und dem unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Betäubungsmittel beschlagnahmt
Am Mittwoch wurde ein 31-jähriger Schwandorfer zur Abendzeit in der Innenstadt einer Kontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle konnte eine geringe Menge Crystal Meth und Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt werden. Ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

Bei einer weiteren Kontrolle im Bereich des Bahnhofes konnte bei einem 32-jährigen aus dem Landkreis Schwandorf eine aufgezogene Spritze mit Methamfetamin aufgefunden werden. Die Betäubungsmittel wurden wiederum beschlagnahmt und ein weiteres Verfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

Überteuerte Pflasterreinigung
Ein 52-jähriger Teublitzer wurde am 22.06.2020 in einer Zeitungsannonce auf eine Gartenservicefirma aufmerksam und kontaktierte diese um eine Pflasterreinigung und -versiegelung durchführen zu lassen. Nachdem ihm ein deutlich überteuertes Angebot im mittleren vierstelligen Bereich unterbreitet worden war, beendete der Teublitzer den Kontakt. Seit dieser Zeit gingen bei der Polizeiinspektion Schwandorf mehrere Meldungen mit gleichem Inhalt ein. Da mit weiteren Auftreten der betroffenen Firma zu rechnen ist, wird um sorgfältige Prüfung solcher Angebote vor Abschluss eines Vertrags gebeten. Von der Polizeiinspektion Schwandorf wurde ein Strafverfahren gegen die Gartenbaufirma eingeleitet.

Betrug mit Goldbarren
Ein 54-jähriger Schwandorfer erwarb über einen Online-Shop zwei Goldbarren für einen niedrigen vierstelligen Betrag. Nachdem er das Geld überwiesen hatte, wurden die Goldbarren nicht geliefert und der Kontakt zu dem Verkäufer brach ab. Von den Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs eingeleitet.

Handy und Drogen bei Fahrradfahrer
Die Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf kontrollierten am 23.06.2020 einen 25-jährigen Schwandorfer Fahrradfahrer, da dieser während der Fahrt mit dem Mobiltelefon telefonierte. Bei der Kontrolle wurden zudem noch verschiedene Betäubungsmittel aufgefunden. Den Fahrradfahrer erwartet deshalb neben dem Bußgeld wegen des Handyverstoßes eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Google+ Linkedin