Blaulichtreport | PI Schwandorf vom 2.10.2020

Blaulichtreport | PI Schwandorf vom 2.10.2020

Schwandorf

Vorfahrt mißachtet
Am Donnerstag um 07:35 Uhr wollte eine 18-Jährige aus Pfreimd mit ihrem Pkw Audi A1 von der Glätzlstraße nach rechts in die Hoher-Bogen-Straße einbiegen. Dabei übersah sie einen von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Opel Crossland, der die Hoher-Bogen-Straße stadtauswärts fuhr. Der Opel konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Die 18-Jährige Unfallverursacherin klagte im Anschluss über Kopfschmerzen, die 52-Jährige Fahrerin des Opel erlitt einen Schock und eine Halswirbelstauchung. An den beiden Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4.500.- Euro.

Betäubungsmittel in Hosentasche
Ein amtsbekannter 26-Jähriger aus Nabburg wurde am Donnerstagvormittag in der Friedrich-Ebert-Straße einer Personenkontrolle unterzogen. In seiner hinteren rechten Hosentasche fanden die Beamten eine Druckverschlusstüte mit den Betäubungsmitteln Crystal Meth und Marihuana. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der 26-Jährige nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

Wackersdorf

Mit Pedelec gestürzt
Ein 54-Jähriger aus Wackersdorf fuhr am Donnerstagnachmittag mit seinem Pedelec auf der Meldauer Straße. Er folgte dem Straßenverlauf, der bergab zu einer abknickenden Vorfahrt führte. An der abknickenden Vorfahrtsstraße kam er dann alleinbeteiligt zu Sturz. Der 54-Jährige zog sich bei dem Sturz Verletzungen an den Fingern der rechten Hand, eine Platzwunde an der Stirn und weitere Kopf- und Schulterverletzungen zu. Er wurde zur medizinischen Behandlung in das Krankenhaus Amberg gebracht. Der 54-Jährige hatte keinen Fahrradhelm getragen.
Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die allgemeine Gefahr hin, die Geschwindigkeit von Pedelecs und anderen Fahrzeugen mit Motorunterstützung zu unterschätzen. Machen sie sich mit ihren Fahrzeugen vertraut, um diese auch in Ausnahmesituationen beherrschen zu können. Die Benutzung eines Fahrradhelmes leistet einen wesentlichen Beitrag, ihre Gesundheit zu bewahren und sie vor schwerwiegenden Verletzungen, insbesondere im Bereich des Kopfes, zu schützen.

Doppelter Auffahrunfall
Am Donnerstag gegen 17:20 Uhr befuhr eine 43-Jährige aus Bodenwöhr mit ihrem BMW die B85 in Richtung Schwandorf. In Heselbach wollte sie dann nach links in die Steinberger Straße einbiegen, musste aber Verkehrsbedingt kurz warten. Ein 69-Jähriger aus Wackersdorf, der mit seinem Fiat 500 hinter der 43-Jährigen fuhr, blieb ebenfalls stehen. Ein hinter dem Fiat fahrender 56-Jähriger aus Schwabach erkannte die Situation jedoch zu spät, fuhr mit seinem BMW nahezu ungebremst auf den Fiat auf und schob den Fiat auf den BMW der 43-Jährigen. In der Folge hielt der 19-Jährige Fahrer eines weiteren nachfolgenden Pkw ebenfalls keinen ausreichenden Sicherheitsabstand ein, sodass auch er nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und mit seinem Opel Astra auf das Heck des bereits stehenden BMWs des 56-Jährigen leicht auffuhr. Glücklicherweise trugen die Fahrer aller Unfallfahrzeuge keine Verletzungen davon. An den Pkws entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Am BMW des ersten Unfallverursachers in Höhe von ca. 15.000.- Euro, am Fiat in Höhe von ca. 8.000.- Euro, am BMW der 43-Jährigen in Höhe von ca. 5.000.- Euro und am Opel Astra des zweiten Unfallverursacher in Höhe von ca. 500.- Euro.

Google+ Linkedin