Blaulichtreport | PI Schwandorf vom 1.10.2020

Blaulichtreport | PI Schwandorf vom 1.10.2020

Auffahrunfall
Am Mittwoch um 07:15 Uhr befuhr eine 18-jährige Schwandorferin mit ihrem Pkw die Lindenstraße in Schwandorf. Aus Unachtsamkeit kam sie zu weit nach rechts und fuhr auf einen am Fahrbahnrand ordnungsgemäß parkenden Skoda Octavia auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Oktavia noch auf einen davor parkenden VW Touran geschoben. Die 18-Jährige wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. An ihrem Ford Focus entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000.- Euro, am Skoda in Höhe von ca. 3.000.- Euro und am VW Touran von 1.000.- Euro. Die ersteren beiden Fahrzeuge waren auch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Hilflos in Wohnung
Die enge Freundin eines 81-Jährigen aus Schwandorf verständigte am Mittwochmorgen die Polizei. Sie machte sich sorgen um ihren Bekannten, da sich dieser seit dem Vortag nicht mehr gemeldet habe. Zunächst wurde durch die Beamten die Wohnung des 81-Jährigen in der Ettmannsdorfer Straße angefahren. Da er auf Läuten nicht reagierte, öffneten die Beamten die Wohnungstüre. Der 81-Jährige konnte daraufhin im Badezimmer liegend aufgefunden und an den Rettungsdienst übergeben werden. Er war vermutlich aufgrund von Dehydrierung zusammengebrochen und hatte selbst keine Hilfe mehr verständigen können.

Streit führt zu Betäubungsmittelfund
Am Mittwochnachmittag hörten die Nachbarn einer städtischen Unterkunft in der Werthstraße einen lautstarken Streit zwischen einem jungen Paar und verständigten besorgt die Polizei. Vor Ort stellte sich den Beamten der Streit des amtsbekannten Pärchens schnell als harmlos heraus. In der Wohnung fanden die Beamten jedoch bei dem 38-Jährigen eine nicht unerhebliche Menge an Crystal Speed und einen hohen Bargeldbetrag, der vermutlich aus Betäubungsmittelgeschäften stammte. Das Rauschgift und der Bargeldbetrag wurden sichergestellt. Den 38-Jährigen erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Unter Drogeneinfluss am Steuer
Ein Mercedes mit Schwandorfer Kennzeichen wurde am Donnerstag um 01:45 Uhr in der Frühlingstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 28-jährigen Fahrer aus Schwandorf stellten die Beamten sofort drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein freiwillig durchgeführter Urintest bestätigte den Verdacht der Beamten, da er auf Amphetamine und Methamphetamine reagierte. Das Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt und die Fahrzeugschlüssel zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt. Nach erfolgter Blutentnahme wurde der 28-Jährige wieder entlassen.

Google+ Linkedin