Bahnanbindung des Städtedreiecks verbessert – Landkreis verdichtet die Fahrten zum Bahnhof Maxhütte-Haidhof

Bahnanbindung des Städtedreiecks verbessert – Landkreis verdichtet die Fahrten zum Bahnhof Maxhütte-Haidhof

Der Landkreis Schwandorf hat den Verkehr der Linie 41 im Städtedreieck weiter verdichtet. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Teublitz profitieren von Montag bis Freitag von zwei Expressfahrten mit direkter Anbindung an den Bahnhof Maxhütte-Haidhof im morgendlichen Berufsverkehr. Landrat Thomas Ebeling freut sich, dass der Landkreis „mit diesen beiden zusätzlichen Expressverbindungen eine weitere Verbesserung der Anbindung an den Bahnhof in Maxhütte-Haidhof ermöglicht. Ziel muss es sein, den Individualverkehr Richtung Regensburg zu reduzieren, um die Autobahn zu entlasten. Daher werden wir auch weiterhin die Augen offenhalten, wie wir den öffentlichen Nahverkehr stärken können“, bekräftige der Landrat.

In Zusammenarbeit mit dem Regensburger Verkehrsverbund wurden zwei zusätzliche Fahrten von Burglengenfeld über Teublitz nach Maxhütte-Haidhof zum Bahnhof realisiert. Um 06.06 und 06.41 Uhr ab Burglengenfeld Gymnasium mit Ankunft um 06.23 Uhr bzw. um 06.58 Uhr am Bahnhof in Maxhütte-Haidhof können die Bürgerinnen und Bürger seit dem 1. Februar zusätzlich zu den bisherigen Verbindungen weitere Anschlusszüge am Bahnhof in Maxhütte-Haidhof erreichen, ohne das Auto nutzen zu müssen.

Der aktuelle Fahrplan der Linie 41 mit den beiden neuen Expressfahrten ist unter anderem auf der Webseite des Landkreises Schwandorf unter http://geoportal.landkreis-schwandorf.de/…/fa…/bus/41RVV.pdf abrufbar.


Das Bild zeigt v.l.: RVV-Geschäftsführer Josef Weigl, Bürgermeister Thomas Gesche, Bürgermeisterin Maria Steger, Verkehrsunternehmer Oliver Ehrenreich, Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank, der ÖPNV-Beauftragte des Landkreises Dominik Hauser und Landrat Thomas Ebeling freuen sich über die verbesserte Bahnanbindung des Städtedreiecks. Foto: Angelika Niedermeier

Google+ Linkedin