Stadt Maxhütte-Haidhof investiert Millionen in Kanal- und Wassernetz – „10 Millionen pflastern vorerst den Weg“

30. November 2016
Comments off
1.122 Views

Das ist der dickste Brocken an Investitionen bis zum Jahr 2020: 10 Millionen Euro sollen in den nächsten Jahren in das Maxhütter Kanal- und Wassernetz fließen.  Bereits in der Klausurtagung vom 09. April 2016 hat sich der Stadtrat von Maxhütte-Haidhof mit einem „Sanierungspaket Kanal und Wasser“ befasst und dabei vor allem die Prioritätenlisten für den Bereich Kanal betrachtet. „Die vielen Kilometer Abwasserrohre müssen unterhalten werden, damit sie ihre Aufgabe, nämlich die geordnete Entwässerung, auch erfüllen können. Regelmäßig werden alle mittels Kameratechnik durchfahren und auf Schäden untersucht. Werden irgendwo Rohrbrüche geortet oder eingewachsenes Wurzelwerk gesichtet, muss überlegt werden, wie sich Schäden sanieren lassen“, so Stadtbaumeister Gerhard Schmid.

grafik

Die Ingenieurbüros Preihsl & Schwan aus Burglengenfeld und Weiß aus Neunburg vorm Wald haben gleichzeitig Prioritätenlisten erarbeitet, die abgearbeitet werden müssen. Dabei muss bei den jeweiligen Maßnahmen eine Abstimmung zwischen den Ingenieurbüros erfolgen, um zu gewährleisten, dass im Idealfall Kanal, Wasser und Straße gleichzeitig saniert werden. „Ziel eines Sanierungspakets ist es, der vordringlichen Sanierungsaufgabe endlich die notwendige Schubkraft zu verleihen, um das marode Wasserleitungs- und Kanalnetz instand zu setzen“, so Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank im Gespräch. Die Dringlichkeit und der Umfang der anstehenden Sanierungen erfordern konsequente Umsetzung und Einsatz von Finanzierungsmitteln, da andernfalls die Aufgabe nicht mehr bewältigt werden kann. Zum Teil ist dies jedoch nicht immer möglich oder notwendig, so dass gerade im Bereich Wasser Maßnahmen getrennt vorgenommen werden können. „Es müssten derzeit 24 Millionen in den Kanalbau und 20 Millionen in den Wasserleitungsbau gesteckt werden, um auf einen grünen Zweig zukommen“, so 1. Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank im Gespräch. „Aber mit 10 Millionen Investition ist die Stadt Maxhütte-Haidhof bereits auf einen guten Weg“.

Das Bild zeigt von links: Dipl.-Ing. (FH) Fabian Biersack vom Ing. Büro Preihsl & Schwan mit 1. Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank, Dipl.-Ing. (FH) Hans Böckl vom Ingenieurbüro A. Weiß mit Stadtbaumeister Gerhard Schmid bei der Besprechung im Maxhütter Rathaus. Foto und Text: Stadt Maxhütte-Haidhof

PUBLICMAGAZIN Online-Portal - versorgt Sie täglich mit aktuellen Themen, Berichten, Veranstaltungen aus der Region! Sie möchten einen Presseartikel zu Ihren Unternehmen veröffentlichen, dann kontaktieren Sie uns dazu. Tel.: 09431/8029851 oder eMail.: redaktion@publicmag.de

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: