Schokolade im Tausch gegen gute Ideen – Mitarbeiter-Kinder durften im Krankenhauses beraten

17. November 2016
Comments off
526 Views

„Mein Name ist Baumann, ich arbeite hier. Was genau, ist schwer zu erklären. Ich überlege zum Beispiel, was wir uns hier kaufen können und bespreche das mit den anderen Mitarbeitern. Und ich leite die Leitungskonferenz. Da setzen sich verschiedene Leute zusammen und überlegen, war wir hier im Krankenhaus alles machen wollen. Genau das, machen wir jetzt in der Mini-Leitungskonferenz auch. Das ist echte Arbeit.“ Dr. Martin Baumann, Geschäftsführer des Krankenhauses St. Barbara Schwandorf, war sichtlich in seinem Element, als er versuchte, rund 20 Kinder für sein aktuelles Großprojekt, die Neubau-Planung, zu motivieren. Der Einwurf eines Jungen „Was bekommen wir dafür?“ verleitete ihn zu einem verschwörerischen Lächeln: „Abwarten. Das kommt auf Eure Ideen an. Wenn sie gut sind, bekommt ihr was von mir.“

Die Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter sprühten vor Ideen, was in der neu geplanten Eingangshalle, den Wartebereichen und Patientenzimmern unbedingt umgesetzt werden sollte. Von bunten Bildern an den Wänden, einem kostenlosen Telefon auf den Zimmern, W-LAN in den Wartebereichen und einem Spielplatz im neuen Patientengarten reichten dabei die Vorschläge. Dr. Baumann war sichtlich begeistert und überreichte zur Belohnung eine Tasche mit „Bauschutt“-Schokolade und einer Trostpflasterbox. Die Ideen, so versprach er, würden im Haus ausgewertet.

Bereits zum zweiten Mal stürmten die Kinder der Mitarbeiter am schulfreien Buß- und Bettag das Krankenhaus St. Barbara. Hierzu eingeladen hatten wieder die Geschäftsführung und die Mitarbeitervertretung, um den Eltern bei einem Betreuungsengpass auszuhelfen. Unter dem Motto „Mit Mama und Papa in die Arbeit gehen“ nutzten viele Kinder aber auch die Gelegenheit, einen Blick hinter die Krankenhauskulissen zu werfen. Begleitet von Maskottchen Felix ließen sie sich unter anderem erklären, wie eine Ultraschall-Untersuchung am Herzen funktioniert. Zusammen mit dem Barmherzigen Bruder Frater Karl entdeckten sie in der Krankenhauskapelle die Kamera zur TV-Übertragung der Gottesdienste. Und von Rettungssanitätern des Bayerischen Roten Kreuzes wurden sie in das geheimnisvolle Innenleben eines „Rettungswagens“ eingeweiht.

Die Bilder zeigen: Jetzt kommen wir! Die Mitarbeiter-Kinder erkundeten am Buß- und Bettag zusammen mit Maskottchen Felix, dem MAV-Vorsitzendem Günter Edenhart (r.) und dem Barmherzigen Bruder Frater Karl das Krankenhaus St. Barbara. | Oberarzt Dr. Dominik Uihlein erklärte den Mitarbeiter-Kindern am Buß- und Bettag an Maskottchen Felix, wie die Ultraschall-Untersuchung eines Herzens funktioniert. Fotos: Marion Hausmann

PUBLICMAGAZIN Online-Portal - versorgt Sie täglich mit aktuellen Themen, Berichten, Veranstaltungen aus der Region! Sie möchten einen Presseartikel zu Ihren Unternehmen veröffentlichen, dann kontaktieren Sie uns dazu. Tel.: 09431/8029851 oder eMail.: redaktion@publicmag.de

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: