E-Ladesäulen an der Stadthalle und am Bahnhof in Maxhütte-Haidhof liefern Strom für Fahrzeuge!

4. Juli 2018
Comments off
56 Views

Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank hat nun zusammen mit IT-Beauftragten Christoph Stangl und Bayernwerk-Kommunalbetreuer Daniel Pangerl die erste Ladesäule für Elektrofahrzeuge am Parkplatz der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof freigegeben. Am Bahnhof wurde eine weitere Station errichtet.

„Wir sind überzeugt, dass der Elektromotor in Zukunft eine bedeutende Rolle bei der lokalen Verkehrsplanung spielen wird“, erklärte der Bayernwerk-Kommunalbetreuer. Für den Durchbruch der Elektromobilität sei jedoch einen flächendeckende Ladeinfrastruktur nötig.

Die Stadt Maxhütte-Haidhof hat nun zwei Ladestationen für E-Autos einrichten lassen. Bei den neuen Stromladesäulen handelt es sich um Ladesäulen mit zwei Ladepunkten mit einer Ladeleistung von maximal elf beziehungsweise 22 Kilowatt. „Ich freue mich, dass die Ladesäulen auch ein barrierefreies Laden möglich machen“, so Dr. Susanne Plank. Das heißt, dass die E-Ladesäulen jederzeit öffentlich zugänglich sind und von jedem genutzt werden können. Den Ladevorgang demonstrierte Pangerl zusammen mit Stangl bei der offiziellen Inbetriebnahme der E-Ladesäule mit einem Fahrzeug aus dem Bayernwerk-Fuhrpark an der Stadthalle.

Die neuen E-Ladesäulen sind mit Mitteln aus dem Bundesprogramm zur Förderung von E-Ladsäulen teilfinanziert worden. Die Förderung umfasst neben der Errichtung der Ladesäulen auch die Netzanschlüsse. Ziel des Programmes ist der Aufbau einer flächendeckendenden Ladeinfrastruktur mit bundesweit 15.000 E-Ladesäulen.

Gut zu wissen: Die neue E-Ladesäule verfügt über ein Touchdisplay. Autofahrer, die Energie für ihr E-Auto tanken möchten, benötigen zur Verbindung ein Ladekabel mit Typ-II-Stecker. Der vollständige Ladevorgang eines E-Autos mit einer Reichweite von rund 140 Kilometern dauert bei 22 Kilowatt Ladeleistung rund 90 Minuten. „Für technische Frage oder bei Störungen ist eine Hotline täglich 24 Stunden lang zum Festnetzpreis erreichbar“, so Pangerl. An den E-Ladesäulen wird jede Ladekarte eines Elektromobilitätsanbieters akzeptiert, der dem „Hubject“-Ladeverbund angehört. „Die Abrechnung erfolgt entsprechend über den jeweiligen Anbieter“, so Pangerl. Zudem besteht eine direkte Lademöglichkeit ohne separate Anmeldung mit dem Smartphone.

PM Stadt Maxhütte-Haidhof/Bayernwerk Netz GmbH
Foto: Stadt Maxhütte-Haidhof/Anita Alt

PUBLICMAGAZIN Online-Portal - versorgt Sie täglich mit aktuellen Themen, Berichten, Veranstaltungen aus der Region! Sie möchten einen Presseartikel zu Ihren Unternehmen veröffentlichen, dann kontaktieren Sie uns dazu. Tel.: 09431/8029851 oder eMail.: redaktion@publicmag.de

Comments are closed.